mushroom_magazine__248-s.jpg

Gappeq

You can try if this page is also available in: German


»You can still hear all the instruments but the important thing happens when you forget they exist and let yourself be carried away by the atmosphere of the piece.«

Seit längerem hat Jiri Tomasek, besser bekannt als Gappeq, das Privileg, auf den Samplern aus dem Hause Ketuh Records stets als erster Artist zu erscheinen. Sein Sound ist so anders, gefühlvoll und doch technoid – und durchaus psychedelisch. Der sympathische Tscheche, derzeit in audiotechnischer Ausbildung in Australien ansässig, vereint ins einen Tracks seinen musikalischen Backround von Kind auf und ein Gefühl für Harmonie und Emotionen, ohne wirklich melodiös zu klingen. Jiris so liebevolle Umschreibung von Psytrance und der Szene beschreibt es wohl am besten was die meisten von uns empfinden manche wohl auch vermissen:

»It is very difficult because it is so very easy. You probably don‘t wanna hear anything like: straight kickin‘ beat, rollin‘ 16th bass, razor-sharp synths, weird twisted soundscapes, unexpectable arranges. And you probably have heard two thousand times something like transcendental ecstasy of the enlightened soul having it his life-mission to embed his experience into his music that is meant to embrace all beings …

However it is really not much more than that – apart from million psytrance fans all over the world keeping all psytrance artists (whatever they do: music, pictures, videos, radios, labels …) going, giving it all meaning and significancy and apart from our beloved ones that might not care about psytrance at all but keep us going as well and apart from those beuatiful moments at our gatherings when all of it somehow suddenly falls into place and you‘re looking around and feeling the yeah, this is it!«

Vielleicht weil er mit seinen jungen Jahren schon so reif ist, es offensichtlich erkannt hat, worum es geht, kann er auch so gefühlvolle Musik produzieren. In den letzten Jahren war Australien seine Heimat und sein Album, anfangs bei Ketuh geplant, ist nun bei Wirikuta Recordings im Spätsommer zu erwarten, kurz bevor Jiri wieder nach Europa kommt, um den einen oder anderen Gig zu spielen.