mushroom 2003-09 Cover

10 years ago – Eines der besten mushroom Hefte die es wohl jemals gab #99

You can try if this page is also available in: Englisch


SHOW ENGLISH TRANSLATION
We are going back in time to October 2003: mushroom is not for free any more. As a reaction to the increasingly difficult situation of the music labels and the decreasing advertising income it costs 1 Euro from September *** The Trance Card is the new Miles & More program for partygoers *** DJ Ralle, today known as one half of Protonica, is creating decoration with the Sehnsedahastes crew *** Samothraki, the legendary festival held on a Greek island with the same name, is raided by the police. Cops with dogs try to stop the party, there are rumours about 100 arrests *** Mat Mushroom looks back to the origins of the Psytrance scene in his article Living In Trance. He remembers his first Goa party in 1994 and describes it as a refreshing underground experience compared to the mainstream Techno events *** Scene veteran, passionate activist and culture-critic Wolfgang Sterneck in an essay: “Who claims that the Trance scene is so different should have a sober look at the ego trips of many DJs and promoters, or of those highly enlightened party freaks – but who cares, as long as there’s great dope…” *** The article How we came to love the East tells how East Germany became an international festival hotspot *** Read the old magazine here 🙂

Ein Zeitsprung zurück in den Monat Oktober 2003: Der mushroom ist nicht mehr gratis zu haben. Als Reaktion auf das große Label-Sterben und die immer weiter sinkenden Einnahmen aus Anzeigen kostet er ab September 1 Euro *** Die Trance Card ist das neue Miles & More Programm für Vielflieger… äh, Vielstepper *** Ralle aus Halle, heute bekannt als eine Hälfte von Protonica, bastelt mit der Sehnsedahastes Crew fleißig Deko *** Das legendäre Samothraki Festival, abgehalten auf der gleichnamigen griechischen Insel, wird von Polizisten mit Hunden gestürmt. Es grassieren Gerüchte über 100 Festnahmen *** In seinem Artikel Living In Trance sinniert Mat Mushroom über die Anfänge der Psytrance Szene. Seine erste Goa Party im Jahr 1994 beschreibt er als erfrischend untergründig im Vergleich zum kommerzigen Techno *** Der leidenschaftliche Szene-Aktivist und Kulturkritiker Wolfgang Sterneck im Aufsatz Das OM neben der Bierdose: „Wer davon spricht, dass die Trance-Szene so anders ist, der sollte sich vielleicht mal nüchtern die Ego-Trips von diversen DJs, Veranstaltern oder den ganz besonders erleuchteten Party- Freaks reinziehen – aber egal, Hauptsache das Dope ist gut… *** Der Artikel Wie wir den Osten lieben lernten erzählt wie sich Ostdeutschland zu einem internationalen Festival-Zentrum entwickelte *** Lies die alte Ausgaben hier und jetzt online.