mushroom magazine: 10 years ago #2

You can try if this page is also available in: Englisch


“Diesen Monat blicken wir nicht nur auf 150 Ausgaben zurück, sondern auch auf die mittlerweile siebeneinhalb Jahre in unserer Office Location in der Arnoldstraße. Ende April ist nämlich großer Umzug in die kleinere Location angesagt.”
Die fetten Jahre sind vorbei… aber zumindest haben wir überhaupt noch eine Location. Das kann leider nicht jeder von sich behaupten: “Tribal Tools Berlin schließt. Seit 2001 gab es bei Chrille (37) in Prenzlauer Berg immer einen Kaffee, Klatsch und Tratsch, und auf dem Sofa konnte man lauschen, wie andere an den Decks den neuesten Sound antesteten. Statt Trance Store nun ein Reinigungsjob, auch als DJ Lala will er aufhören. Aber missen will er all die Jahre nicht.”

Und das trotz boomender Psytrance Szene! Ein möglicher Grund prangt dick und fett auf der Titelseite der gleichen mushroom-Ausgabe: “Digital Music Distribution”. Ronny Krieger von Beatport im Interview: “Innerhalb der letzten zwei Jahre hat sich das Downloadgeschäft von einem netten Nebenverdienst zu einem ernst zu nehmenden Revenue Stream entwickelt. Dieser Trend hält an.” Technologieverliebt und nerdig wie eh und jeh versucht auch der mushroom am Puls der digitalen Zeit zu bleiben: “Vielleicht bist du beim Surfen in den letzten Tagen bereits unserem neuen Minimagazin begegnet.

In Form eines sogenannten Flash Widget informieren wir dich zukünftig immer genau dort, wo es trancebegeisterte Leute gibt, die sich den mushroom news feed auf ihrer Webpage oder ihrem MySpace Profil einbauen.” Dass dann der Zuckerberg auftauchte und die Medienlandschaft auf den Kopf stellte, haben wir nicht kommen sehen.

“Bedauerlicherweise wurde Automatic, das traditionsreiche Schwesterlabel von Transient, endgültig stillgelegt. Aber natürlich wird es eine angemessene Nachfolgerin geben! Besonders gespannt sein darf man auf das zweite Krüger & Coyle Album.” Spätestens hier war die grosse Progressive House Welle, die für einige Jahre durch die Szene wogte, vorbei. Das neue Label Radio With Pictures machte es nur wenige Jahre, das Krüger & Coyle Album kam nie.