Seite wählen

Neben dem Fakt, die Heimat von weniger als 6 Millionen Menschen zu sei, ist Dänemark in der Psychedelic-trance Szene vom ersten Tag an vorn dabei, mit Künstlern wie The Overlords und Koxbox. Auch nicht zu missachten sind Iboga Records und Parvati Records, gegründet in den beiden größten dänischen Städten Kopenhagen und Aarhus, die je mit 15 jähriger Geschichte gut laufen.

Kopenhagen und Aarhus waren schon immer die Hotspots für Partys in Dänemark, aber nicht ausschließlich. Die Partys in Kopenhagen boomen heutzutage besonders, sodass jede Woche ein- oder zwei Partys mit internationalen Künstlern stattfinden. Einige dieser PArtys sind große Indoor Events mit einigen tausend Leuten und einem großen Line-up, wie Elements,Tam Tam,Psy-Olympics und Area 55 in Kopenhagen. Oder auch das Utopia und Luxudelic in Aarhus.

Generell fokussieren sich die großen Partys auf den Progressive- oder Full On Stil,während auf kleineren, intimen Partys mehrere Subgenres des Psytrance zu finden sind. Besonders Forest Psytrance floriert hier über Jahre.

Wenn es jedoch um Outdoor Partys geht, ist Dänemark nicht in bester Form. Im Sommer finden zwar viele Outdoor Partys statt, jedoch illegal, sodass man diese nur mithilfe von Einheimischen finden kann. Über die Jahre gab es einige Ambitionen ein Festival zu organisieren, einige wenige hatten auf internationaler Ebene Erfolg.

Als Party-Destination ziehen die Parteien einige Leute aus dem Ausland an. Aber seien Sie sich bewusst, dass die Menschenmenge auf den größeren, kommerzielleren dänischen Partys sehr unterschiedlich von anderen Teilen Europas sein kann. Normalerweise gibt es eine Menge wirklich großer, muskulöser Jungs, die einschüchternd wirken können und dazu beigetragen haben, dass Dänen auf Festivals in ganz Europa generell einen schlechten Ruf genießen. Auf vielen der kleineren Partys findet man jedoch ein viel entspannteres Publikum.

Vi ses!