Erneuter tragischer Todesfall in internationaler Psytrance-Community

You can try if this page is also available in: Englisch


Schon wieder hat ein tragischer Todesfall die internationale Psytrance-Community erschüttert. Josef Quinteros, vielen von euch besser bekannt als Bansi, ist am 19.06.2018 verstorben.

Irgendwie kenne ich GMS (Growling Mad Scientists), das Projekt von Bansi (geboren in Barcelona) und Shajahan Matkin aka Riktam (geboren in Amsterdam), länger als ich Psytrance kenne. Ich muss im Grundschulalter gewesen sein als ein Bekannter meiner Mutter das Album the Growly Family bei sich laufen ließ. Zwar habe ich danach noch circa ein Jahrzehnt gebraucht, um richtig zum Psytrance zu gelangen, aber dieses Album und damit GMS waren der Grundstein für mein Psytrance Fantum.

GMS – Prägend für eine ganze Generation

GMS waren aber nicht nur für mich, sondern für mindestens zwei Generationen von Psytrancefans und Musikern ziemlich prägend, was sich auch in den unzähligen Kondolenzschreiben quer durch die ganze Szene zeigt. Neben GMS war er Teil einer Vielzahl von anderen Projekten und hat Psytrance auf seine Art geprägt und der Szene seinen Stempel aufgedrückt.

Von Amsterdam nach Goa und zurück

Riktam und Basi lernten sich in Amsterdam kennen, nachdem sein Vater ihn ein Jahr lang bedrängt hatte den Sohn eines Freundes zu treffen. Im Endeffekt stellte sich heraus, dass sie sich schon aus einem Coffeeshop kannten. Nachdem sie 1992 zusammen in Goa waren und von der Musik inspiriert wurden, begannen sie nach der Rückkehr nach Amsterdam selbst Musik zu produzieren. 1995 kehrten die beiden nach Goa zurück und etablierten sich schnell innerhalb der dortigen Szene. Der Rest ihrer Karriere ist Geschichte.

Tragischer Krebstot mit nur 42 Jahren

Vor anderthalb Jahren wurde bei Bansi eine seltene Form von Blutkrebs diagnostiziert, er verstarb am 19.06. an seiner Krankheit und hinterlässt eine große Lücke innerhalb der Psytrance-Szene und natürlich noch viel mehr in seiner Familie und seinem Freundeskreis. Seine Musik hat viele Leute inspiriert und gerade weil 42 noch kein Alter ist um abzutreten, ist sein Tod besonders tragisch.

By posting a comment you agree with our privacy policy on how your data is stored and handled

There are no comments yet