featured image by Markus Wörgötter

The world of Vertigo – an interactive experience

You can try if this page is also available in: Englisch


A truly psychedelic experience is the exhibition Vertigo in the Vienna museum mumok. Some of the artworks on display in the exhibition Vertigo use techniques of visual stimulation that might lead to physical discomfort. mumok will not assume any liability, they say.
by Tom Rom

In the ground floor you see a comparison between op art paintings of the 20th century and also medieval counterparts of predecessors of modern art. Most patterns in those pictures start to move and change their shape when approaching the picture or move back. Some of the pictures really create vertigo and you feel dizzy after a while of watching them. Really thrilling is the 2nd floor where visitors enter psychedelic spaces. Most impressive is a room totally in blacklight with white geometrical strings. After a while you realize that the strings are slowly moving back- and forward, pulled by invisible and silent engines hidden behind the setting. In another room you feel like glass walls are moving to you and through you, but it’s only a clever light installation. Other moving objects appear spinning faster or slowlier when you go closer. One of the most astounding objects is a painting that looks completely different on the paper and when you look at it’s reflection on a metal cylinder standing on the paper. What and idea!

Vertigo

Op-art was a big hit in the 1950s and 1960s. For many it is denigrated as being too spectacular and superficial. This is a misconception because the idea is to show that reality is not real and a concept of mind. So the exhibition is a game with our senses, presenting a wide spectrum ranging from panel paintings, reliefs, and objects to installations and experimental spaces, to film and computer-generated art.
Op art works are by no means only directed at our sense of sight. The optical illusions directly affect our mind as a whole, and, through distracting it, also the body – even losing balance is possible.

Vertigo

This exhibition was initiated by mumok and is implemented in cooperation with Kunstmuseum Stuttgart, where it will be shown in late 2019. Vertigo. Op Art and a History of Deception 1520–1970 is generously supported by the Art Mentor Foundation Lucerne and open in Vienna until 26 October 2019.

Visit the Vertigo / mumok Website

Vertigo / mumok auf Facebook

19 hours ago

mumok - Museum moderner Kunst Wien

Alfred Schmeller
Das Museum als Unruheherd

Freitag, 27. September 2019 bis Sonntag, 16. Februar 2020

🔗 bit.ly/mumokSchmeller

Foto von Niko Havranek / www.nikohavranek.com
... See MoreSee Less

Alfred Schmeller
Das Museum als Unruheherd

Freitag, 27. September 2019 bis Sonntag, 16. Februar 2020 

🔗 http://bit.ly/mumokSchmeller

Foto von Niko Havranek / www.nikohavranek.com

Diese Woche im mumok:

▪️Donnerstag

19 Uhr: Eröffnung: Anita Leisz. Kapsch Contemporary Art Prize | mumok
Freier Eintritt zur Eröffnung der Ausstellung "Anita Leisz. Kapsch Contemporary Art Prize 2019"!
🔗 bit.ly/2VN3A3eARTIC-MagazinIC-Magazin in der mumok Bibliothek
In der Veranstaltungsreihe Kunst | Buch | Donnerstag werden einmal im Monat in der mumok Bibliothek limitierte Künstler_innenbücher und -zeitschriften vorgestellt!
🔗 bit.ly/2Bag6jI

▪️Samstag

14 Uhr: Sitz-Tour
Bei dieser Führung durch die Ausstellungen im mumok könnt ihr entspannt im Sitzen schauen, zuhören, bemerken, mitteilen, fragen und ergänzen.
🔗 bit.ly/1DMXRKr

16 Uhr: Tour in English
Jeden Samstag bietet das mumok eine Tour durch die laufenden Ausstellungen in englischer Sprache an!
🔗 bit.ly/2hPv1W4

17 Uhr: mumok Matinee: Wieder also anders
Kraftvoll, expressiv und raumfüllend, so präsentiert sich das ProEnsemble PHACEmble PHACE, das sich um Wiederkehr und Veränderung dreht und so gegensätzliche Komponist_innen wie Wolfgang Mitterer, Gérard Grisey, Zeynep Gedizlioğlu und Samir Odeh-Tamimi präsentiert.
🔗 bit.ly/2Mj7EFb

▪️Sonntag

11 und 14 Uhr: Sonntagsatelier
Im Sonntagsatelier laden wir die ganze Familie ein, um im Atelier künstlerische Techniken auszuprobieren!
🔗 bit.ly/2mXuVm9

12 Uhr: Quer durch das mumok
Kostenlose Überblicksführung durch die aktuellen Ausstellungen!
🔗 bit.ly/2p9G1B9

13 Uhr: mumok Matinee: Situations
Solo pur. Eintauchen in einen farblichen Kosmos virtuoser und klangsinnlicher MusiEnsemble PHACEmble PHACE. Ohren auf und staunen! Ein Programm für Familien zum Zeichnen und Zuhören.
🔗 bit.ly/2MNXwmT

14 Uhr: Fokusführung: Vertigo
Kostenlose Führung mit Mikki Muhr unter dem Titel "Oberflächen der Erscheinung" in der Ausstellung "Vertigo. Op Art und eine Geschichte des Schwindels 1520–1970"!
🔗 bit.ly/2OSlpMO

▪️Aktuelle Ausstellungen

"Alfred Schmeller. Das Museum als Unruheherd" bis 16. Februar 202
"Heimrad Bäcker. es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben" bis 16. Februar 2020
"Vertigo. Op Art und eine Geschichte des Schwindels 1520–1970" bis 26. Oktober

Alle Informationen zum Programm findet ihr außerdem auf unserer Website: bit.ly/2lIXfaV

_____
Foto von Niko Havranek / www.nikohavranek.com
... See MoreSee Less

Diese Woche im mumok:

▪️Donnerstag

19 Uhr: Eröffnung: Anita Leisz. Kapsch Contemporary Art Prize | mumok
Freier Eintritt zur Eröffnung der Ausstellung Anita Leisz. Kapsch Contemporary Art Prize 2019!
🔗 http://bit.ly/2VN3A3e

18 Uhr: ARTIC-Magazin in der mumok Bibliothek
In der Veranstaltungsreihe Kunst | Buch | Donnerstag werden einmal im Monat in der mumok Bibliothek limitierte Künstler_innenbücher und -zeitschriften vorgestellt! 
🔗 http://bit.ly/2Bag6jI

▪️Samstag

14 Uhr: Sitz-Tour
Bei dieser Führung durch die Ausstellungen im mumok könnt ihr entspannt im Sitzen schauen, zuhören, bemerken, mitteilen, fragen und ergänzen.
🔗 http://bit.ly/1DMXRKr

16 Uhr: Tour in English
Jeden Samstag bietet das mumok eine Tour durch die laufenden Ausstellungen in englischer Sprache an!
🔗 http://bit.ly/2hPv1W4

17 Uhr: mumok Matinee: Wieder also anders
Kraftvoll, expressiv und raumfüllend, so präsentiert sich das Programm des Ensemble PHACE, das sich um Wiederkehr und Veränderung dreht und so gegensätzliche Komponist_innen wie Wolfgang Mitterer, Gérard Grisey, Zeynep Gedizlioğlu und Samir Odeh-Tamimi präsentiert.
🔗 http://bit.ly/2Mj7EFb

▪️Sonntag

11 und 14 Uhr: Sonntagsatelier
Im Sonntagsatelier laden wir die ganze Familie ein, um im Atelier künstlerische Techniken auszuprobieren!
🔗 http://bit.ly/2mXuVm9

12 Uhr: Quer durch das mumok
Kostenlose Überblicksführung durch die aktuellen Ausstellungen!
🔗 http://bit.ly/2p9G1B9

13 Uhr: mumok Matinee: Situations
Solo pur. Eintauchen in einen farblichen Kosmos virtuoser und klangsinnlicher Musik mit dem Ensemble PHACE. Ohren auf und staunen! Ein Programm für Familien zum Zeichnen und Zuhören. 
🔗 http://bit.ly/2MNXwmT

14 Uhr: Fokusführung: Vertigo
Kostenlose Führung mit Mikki Muhr unter dem Titel Oberflächen der Erscheinung in der Ausstellung Vertigo. Op Art und eine Geschichte des Schwindels 1520–1970!
🔗 http://bit.ly/2OSlpMO

▪️Aktuelle Ausstellungen

Alfred Schmeller. Das Museum als Unruheherd bis 16. Februar 202
Heimrad Bäcker. es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben bis 16. Februar 2020
Vertigo. Op Art und eine Geschichte des Schwindels 1520–1970 bis 26. Oktober

Alle Informationen zum Programm findet ihr außerdem auf unserer Website: http://bit.ly/2lIXfaV

_____
Foto von Niko Havranek / www.nikohavranek.com

Diese Woche ist das ARTIC-Magazin bei "Kunst | Buch | Donnerstag" zu Gast im mumok!

🔗 bit.ly/2Bag6jI

ARTIC ist anders. Von außen, von innen und überhaupt.
Jede Ausgabe versammelt bislang unveröffentlichte Texte und Bilder bekannter und weniger bekannter Autor_innen zu einem wechselnden Thema. Das pro Ausgabe eigens entwickelte Layout, der handgemachte Umschlag und von Künstler_innen direkt ins Heft gearbeitete Seiten vervollständigen das Konzert der unterschiedlichen Disziplinen.

_____
Credit: Artic, Foto & Grafik: Andreas Drewer
... See MoreSee Less

Diese Woche ist das ARTIC-Magazin bei Kunst | Buch | Donnerstag zu Gast im mumok!

🔗 http://bit.ly/2Bag6jI

ARTIC ist anders. Von außen, von innen und überhaupt.
Jede Ausgabe versammelt bislang unveröffentlichte Texte und Bilder bekannter und weniger bekannter Autor_innen zu einem wechselnden Thema. Das pro Ausgabe eigens entwickelte Layout, der handgemachte Umschlag und von Künstler_innen direkt ins Heft gearbeitete Seiten vervollständigen das Konzert der unterschiedlichen Disziplinen.

_____
Credit: Artic, Foto & Grafik: Andreas Drewer
Load more