Astrix He.art: Neues Album nach 5 Jahren

You can try if this page is also available in: Englisch


Astrix He.art -Awakening-in-LA

Astrix He.art: Trance im Herzen

Nach mehr als 5 Jahren hat Astrix gerade sein neues Album veröffentlicht. Das Psytrance-Urgestein muss sich offenbar nicht mehr ständig beweisen – das ist vermutlich auch der Grund, warum ‚He.art‘ zeitlos und doch modern klingt.

Dein neues Album klingt anders als Deine bisherigen Geschichten. Warum?
Ich habe meine Aufmerksamkeit auf den kreativen Prozess gerichtet, vor den Studio-Sessions kleine Zeremonien abgehalten, meine Arbeit durch Malerei, Zeichnungen und Bildhauerei ergänzt. Für mich war es eine sehr tiefgreifende Erfahrung und ich denke das hört man. Aber natürlich steht es mir nicht zu, so etwas zu sagen.

Du arbeitest momentan auch viel mit anderen Künstlern, stimmt‘s?
Ja, es gibt viele Projekte – mit Tristan, Avalon, Ajja, Raja Ram, Magik, Burn In Noise. Und dann ist da noch ein echter Höhepunkt in meinem Leben als Musiker: Eine Kooperation mit Shpongle für ihr nächstes Album. Ich bin eingefleischter Shpongle Fan! Außerdem gibt’s jetzt Alpha Portal, ein Projekt mit Ace Ventura… wir machen volles Programm Psytrance.

Der Sommer steht vor der Tür. Auf welche Festivals freust Du Dich besonders?
Ich freue mich sehr auf die Ozora, mein letztes Set dort war eine großartige Erfahrung. Am Tag darauf hatte ich einen Gig in Finnland und ich hatte schon ein Ticket zurück zur Ozora gekauft, nur um dort noch ein bisschen zu feiern. Leider kam ein familiärer Notfall dazwischen. Außerdem freue ich mich schon auf das sehr spezielle Psy-Fi Festival in Holland und auf ein paar kleinere Events, wie die New Healing. Manchmal bieten die kleinen Festivals eine ganz besondere Erfahrung.

facebook.com/Astrix.Official