SOLTEK REBORN #17 – Der Programmierer

You can try if this page is also available in: Englisch


Soltek hatte den Tee noch nicht zu Ende gezent, als er das Klappern in der Kiste zum ersten Mal hörte und was er erhörte, gefiel ihm so richtig gar nicht. Es war schon immer sonnenklar gewesen, dass die Aussetzung der Wartungsfristen der Schmierstellen eines dramatischen Tages ein essentielles Funzionsproblem bedingen würden, aber nicht einmal ER hätte damit gerechnet, dass es so schnell passieren würde. Soltek nahm noch ein paar X Faktor Algorithmen in die Analyse, aber die Betrachtung des sich anbahnenden Totalschadens wurde nicht besser. Im Gegenteil. Normalerweise war das immer der Part, wo auf zauberhafte Art und Weise die geliebten Helferinnen sich helfend und rettend in Szene zu setzen pflegten, aber Soltek wusste definitiv, dass die gesamte Abteilung im Urlaub war und er alleine auf sich gestellt sein und bleiben würde. Ein Seitenblick auf den defizitären Kontostand der Extraleben bestätigte seine Wahrnehmung, dass es eng wurde bzw: Er realisierte: dieses Mal war es wirklich soweit. Der Blick auf die Monitorsäule zeigte, dass sämtliche Aktienkurse an allen Börsen im Galaxium in den Keller fielen. Sein Marktwert war bereits entschwunden und ihm blieb nicht einmal ein Zündholz für das Anzünden der Abschiedskerze. Soltek fühlte sich irgendwie ungerecht behandelt und wollte mit dem Hadern fortsetzen, als das Klappern sich in ein großes Getöse verwandelte und er fasziniert den gewaltigen Obertonkaskaden der kollabierenden Himmelsmechanik lauschte. Er fand das diese apokalyptische Situation irgendwie etwas faszinierendes an sich hatte und bedauerte, dass es ab nun in ganz kurzer Zeit niemanden mehr geben würde, mit dem er dieses Faszinosum besprechen könnte. Das Gekrache steigerte sich ins schier Unermessliche und er konzentrierte sich auf sein letztes Ausatmen, so wie es im klassischen Qi Fu an der Sternenakademie gelehrt wird. Er nahm sich vor, die Sache mit Anstand zu Ende zu bringen und stimmte den Ton des finalen Endes an als – : ………nichts passierte. Soltek konnte den Einatmenimpuls nicht zurückhalten, zu sehr interessierte ihn, was dem Ende aller Dinge ein so unerwartetes Ende bereitet hatte. Es was der große Programmierer. Seine Engel der Vorsehung hatten ihm unermessliche endlose ewige Langeweile geoffenbart und das war nicht in seinem Sinne, also programmierte er, quasi on the fly, eine extra Scriptzeile, die alle Beteiligten direkt auf das Anfangsfeld schickte und dabei drei Mal über Los kreisen liess, „erwerbe 8 x tra Zeitalter mit allem drum und dran“

Es klingelte an der Kabinentür und seine favorisierten Cosmo Girls kamen mit ihren faszinierenden Cyber Sexytimers xxY herein. Mit dem rotesten Lippenstift, den er je gesehen hatte, malten sie ein riesengroßes PPPAAAARRTTTYYY in 5 D Lettern auf sein Viewslot; Musik erklang, es war ein Remix seines alltime favorite Tracks: „Schneeglöckchen Weissröckchen“.

Eine SOLTEK REBORN Episode verpasst?

SOLTEK REBORN #17 – Der Programmierer

Soltek hatte den Tee noch nicht zu Ende gezent, als er das Klappern in der Kiste zum ersten Mal hörte und was er erhörte, gefiel ihm so richtig gar nicht.

SOLTEK REBORN #16 – Das warme Bier

…konnte zum wiederholten Mal nicht das passieren, was passieren musste und wieder einmal wurde das Bier warm, obwohl es deutlich gegen das kosmische Großgrundgesetz verstieß, das in aller Deutlichkeit die Existenz von warmen Bier untersagte.

SOLTEK REBORN #15 – Janus

Er musste zugeben dass er vor lauter definitiver Sogschubfreuden den faktischen Überblick über seine kosmische Positionierung temporär aus den Augen, aus den Sinnen verloren hatte.

SOLTEK REBORN #14: Die Verdichtung

Der Subbass Schub schien direkt aus dem Zentrum der Galaxie zu kommen und seine Lichtreinheit übertraf alles was jemals gemasst wurde…

SOLTEK REBORN #13 – Futopia

Er gab die „Enter” Order und der schönste aller jemals geschriebenen Codes assimilierte in Echtzeit das Bewusstsein der Submatrix des solaren Geschehens.